Goodbye Rio & Hello Iguazu // The Weekly Update #3

Goodbye Rio & Hello Iguazu // The Weekly Update #3

posted in: Stories, Travels | 0
Hola mis Amigos Queridos, 
In dieser Woche haben wir uns endlich dazu überwunden Rio de Janeiro zu verlassen. Mit einem weinenden Auge schauen wir zurück auf unsere schöne Zeit in dieser wahnsinnig tollen Stadt, wo wir uns nach fast drei Wochen schon ein bisschen heimisch gefühlt haben, mit dem anderen schauen wir aber erwartungsvoll nach vorn und sind gespannt auf alle weiteren Orte, die wir auf unserer Reise noch besuchen werden. Donnerstagnacht ging es von Rio nach São Paulo, von dort nach ein paar Stunden Aufenthalt weiter mit dem Nachtbus nach Foz de Iguaçu und schließlich nach Puerto Iguazu in Argentinien. Wir haben in dieser Woche also ganze 1491km mit drei verschiedenen Fernbussen zurückgelegt und dabei eine Landesgrenze überschritten – wenn das nicht nach neuen Abenteuern riecht, dann weiß ich auch nicht! 

This week, we finally decided to leave our beloved city Rio de Janeiro. On the one hand it was sad to say goodbye as we had already started to feel like home after these almost 3 weeks but on the other hand it was time to head out for a new adventure! On Thursday, we left Rio on a night bus to São Paulo, went for a little sightseeing during the day and continued our journey on another night bus to Foz de Iguaçu. We visited the waterfalls on the brasilian side and then crossed the border to Argentina on the same day. The following day, we visited the argentinian side of the falls from Puerto Iguazu. We were busy bees this weekend – but well, if it smells like an adventure, we go for it!

 

Schönster Moment: Ein letztes Mal am Strand in Rio auf den Atlantik hinausschauen. Man soll immer dann gehen, wenn es am Schönsten ist und für uns wurde es Zeit! 

The greatest moment: was our last time at the beach in Rio and saying goodbye to the Atlantic Ocean for now. It’s always time to leave when the moment is at it’s best. 

 

Daumen hoch: für die brasilianische Busgesellschaft Itapemirim und ihre äußerst bequemen Fernbusse mit funktionierendem Wi-fi (können sich MeinFernbus und Co. wirklich ne Scheibe von abschneiden!). Kann ich allen anderen Reisenden mit bestem Gewissen weiterempfehlen. 

Thumps up: for the brasilian transportation company Itapemirim who have the most comfortable long distance busses and the wi-fi is actually working. I can absolutely recommend them to all you travelers out there! 
 
Daumen runter: für strömenden Regen an meinem Geburtstag. Da will man sein Vierteljahrhundert ausgelassen mit Kokosnüssen und Caipirinha an der Copacabana begießen und dann das =( Schon ein bisschen gemein, oder? Naja, was soll’s…anstatt Sonnenuntergang in Ipanema und Caipirinha an der Copacabana wurde in Rios größter Mall geshoppt und geschlemmt und abends gab’s Bier auf dem Bett. Spontanität und ein guter Plan B sind alles! 

Thumps down: for rain on my bithday. I was so hoping to spend my big day celebrating at the Copacabana and having lots of fresh coconuts and caipirinha but well =( We had to go for Plan B and spend a nice day at Rio’s biggest shopping mall, indulged on some sweet treats and exchanged the cocktail plans for a beer on our room at night. Sometimes you really gotta be spontaneous!

 

 

 

 

Highlight der Woche: War der Besuch der spektakulären Wasserfälle von Iguazu! Wer diesen Blog schon länger liest, kennt meine ausgeprägte Begeisterung für rauschende Wassermassen, die sich mit schäumender Gischt in die Tiefe stürzen und kann sich meine Euphorie für diese Prachtexemplare der Natur sicher vorstellen. Natürlich mussten wir uns das Ganze von der brasilianischen und der argentinischen Seite ansehen und ich kann mich noch immer nicht entscheiden, welche Seite ich schöner fand. Es waren einfach zwei wahnsinnig schöne Tagesausflüge und ich kann jedem, der hier herkommt nur nahelegen, sich die Zeit und das Budget für den Besuch beider Nationalparks aufzusparen. Es lohnt sich wirklich! 

Highlight of the week: were our visits to the waterfalls of Iguazu both on the argentinian and brasilian side. Those of you, who’ve been following this blog for a while do now about my passion for waterfalls and can sure imagine my euphoria for these royal miracles of nature. Also, I can’t decide which side I liked more so my recommendation to you is to save your time and budget and visit both the argentinian and brasilian national parks while you’re in Iguazu. It’s absolutely worth it!!!

 

Gaumenschmauss der Woche: ist eine weitere typisch brasilianische Dessertspezialität, die hier eigentlich zu allen Tag- und Nachtzeiten gegessen wird – Açai. Diese kleine Palmenfrucht wird seit einigen Jahren weltweit als Schlankheitsmittel gehyped und kommt in immer mehr europäischen Lebensmitteln vor. Hier in Brasilien stampft man sie zu einem kühlen Brei und serviert sie mit Bananenscheiben und Müsli, oder als Smoothie mit Früchten und Cerealien gemixt. Der Geschmack ist echt eigentümlich, denn der brei ist süß und zugleich ziemlich säuerlich. Entweder man mag es, so wie ich und der Rest der Brasilianer, oder man bekommt Bauchweh davon, so wie Luis. Probieren sollte man es aber auf jeden Fall! ;-) 

Best food of the week: was another brasilian dessert specialty: smashed açai berries! This little palm fruit has been gaining quite some reputation throughout the past years and appears in a lot of healthy food products around the world. Here in Brazil, they smash it and mix it with banana and granola. It tastes weird at first because it’s sweet but sour at the same time but once you get used to the flavour you either love it like me and the rest of the Brazilians or you gets sick from it – like poor Luis. In either case – you should definitely give it a try! ;-)

 

Lektion gelernt: Um ein bisschen Recherche kommen selbst die spontansten Backpacker nicht drum herum und weil wir unsere Hausaufgaben natürlich mal wieder nicht gemacht hatten, mussten wir am Samstagabend ganz schön dumm aus der Wäsche gucken, weil hier in Puerto Iguazu einfach alles ausgebucht war und sich die Suche nach einer Unterkunft ganz schön schwierig und am Ende ziemlich preisintensiv gestaltet hat. Damit wir nicht nochmal in diese Feiertagsfalle tappen, werden wir in Zukunft eine Liste mit Feiertagen der jeweiligen Länder anlegen, die wir bereisen wollen und ausnahmsweise mal im Voraus unsere Bettchen buchen. ;-)

Lesson learned: Even as a spontaneous backpacker you should really do some research. Otherwise, you may end up like Luis and me who again got caught in the “holiday trap” and have a hard time finding accommodation in Puerto Iguazu as everything was sold out already. Next time, we’ll do our homework and write down all the holidays of the countries we’re planning to visit, so we know whenever it’s necessary to book our beds in advance. And you should really do so, too!

Tierische Begegnung: In Iguazu wimmelt es vor den niedlichen kleinen Nasenbären, hier Coatis genannt. Aber Vorsicht! Die süßen kleinen Tierchen haben keinen Respekt und verbeißen sich auch in Rucksäcken, oder Menschenhänden, wenn sie etwas Essbares riechen. 

Animal encounter: Iguazu national parks are full of these sweet little coatis but beware! Although they look so innocent, they can really bite and they love to steal food – so keep it out of their reach and do not try to touch them!

 

Funfact:

Brasilianische Avocados sind richtige Superuschis mit denen man sich gegenseitig bewusstlos schießen kann. Noch besser eignen sie sich allerdings für ein ausgiebiges Frühstückstoast mit Tomate und Ei, oder eine riesige Portion Guacamole mit Quesadillas. Eine einzige Frucht reicht dabei locker für zwei Mahlzeiten – und das für eine ganze Familie! 

Brazilian Avocados are the largest I’ve ever seen! You can easily make one bowl of Guacamole and a breakfast with toast, tomato and eggs for the whole family by using just one single fruit! 

 

 

Saludos&Besitos,

Mandy xx

Leave a Reply