The (affordable) Rio Experience 

The (affordable) Rio Experience 

posted in: Travels | 0

Hola mis Amigos Queridos,

Ganze drei Wochen habe ich dieses Jahr in der sagenhaften Stadt Rio de Janeiro verbracht und mich dabei wirklich Hals über Kopf verliebt. Die ausgedehnten Strände, der größte “Stadtpark” der Welt, tropisch-warmes Klima und Straßen voller Leben machen es einem auch ziemlich schwer, diese Stadt nicht zu mögen, die Preise hier aber leider schon!

Unterkunft, Essen und diverse Attraktionen können euch hier in Sekundenschnelle ein gewaltiges Loch ins Reisebudget reißen, aber es geht auch anders und deshalb möchte ich euch heute ein paar nützliche Tipps geben, wie ihr in Rio eine Menge erleben könnt und trotzdem nicht arm werdet:

This year, I spent three weeks in total in the amazing city Rio de Janeiro and thereby I´ve fallen in head over heels in love. These vast beaches, the largest urban park in the world, tropical climate and streets full of life make it nearly impossible not to love this city, if only the costs weren´t so high.

Accomododation, food and various attractions can easily rip off your budget within just a few seconds, but there is also another way, which I´ll show you today by presenting you with ten useful tipps on how to have a great experience in Rio without becoming poor: 

1.) Prepare your own food!

Dass man eine Menge Geld sparen kann, indem man sich sein eigenes Essen kocht, anstatt ins Restaurant zu gehen, ist sicherlich nichts Neues und auch in Rio nicht anders als im Rest der Welt. Allerdings gibt es gerade hier so viele exotische Obstsorten und andere lokale Spezialitäten in den Supermärkten zu kaufen, dass es sich gar nicht wie Sparen anfühlen muss. Wer will denn schon teures Geld für gewöhnliches Restaurantfrühstück bezahlen, wenn man stattdessen z.B. Guacamole aus fußballgroßen Avocados machen und zusammen mit Tomate und Ei auf frischem Toast genießen, oder seinen eigenen Açai-Smoothie mit frischem Obst und Müsli zubereiten kann?

It´s not any news that preparing your own food instead of eating at a restaurant can save you a great deal of money and Rio is definitely no exception from this rule. However, the local supermarkets offer so many different kinds of exotic fruit and local specialities that preparing your own meals doesn´t even feel like saving money. I mean, who would prefer spending a lot of money on average breakfast at a restaurant over Guacamole made from giant avocados, together with egg and tomato on crispy toast, or making your own açai-smoothie bowl with fresh fruit and granola?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2.) Be active!

Morgenstund hat Gold im Mund! In Rio lohnt sich frühes Aufstehen wie sonst nirgends auf der Welt. Am frühen Morgen ist es noch nicht so heiß und man kann sich unter die hundert anderen Jogger mischen, die zu dieser Zeit die Strandpromenaden von Copacabana und Ipanema entlangtraben, oder an den öffentlichen Sportgeräten schwitzen, die in der ganzen Stadt verteilt stehen. Man kann sich aber auch in den Fahrradsattel schwingen und eine Runde um die Lagoa Rodrigo de Freitas drehen, oder zu einer Tageswanderung im Parque Nacional da Tijuca aufbrechen und bspw. den Pedra Bonita erklimmen, von wo man einen unbezahlbaren Ausblick auf die Stadt genießt – und das alles, ohne einen Cent zu verlieren!

The early bird catches the worm! In Rio, getting up early really pays off like nowhere else in this world. In the morning, while it´s not that hot yet, you can join about a hundred local joggers trotting along the boardwalks of Copacabana and Ipanema, or do some work-out at the public gyms which you can find at various points in the city. Or you could also get on a bike and cycle around Lagoa Rodrigo de Freitas, or go on a one-day hike in Parque Nacional da Tijuca and climb Pedra Bonita, for example, because that´s where you get a priceless panoramic view over the city – without loosing just one cent! 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3.) Have lunch at a Sandwicheria – not at a restaurant!

Natürlich ist es etwas schwierig, sich selbst zu versorgen, während man den ganzen Tag unterwegs ist, aber auswärts essen muss auch in Rio nicht immer gnadenlos teuer sein. Eine leckere und bezahlbare Lunchoption bieten zum Beispiel die vielen Sandwicherias, wo man neben frisch belegten Sandwiches auch verschiedene gefüllte Teigtaschen, frische Säfte, oder auch die weltberühmten Açai-Smoothies bekommt, die man natürlich unbedingt mal probieren sollte, wenn man hier ist!

Of course, it´s hard to cater for yourself while you are on a sightseeing trip for the whole day, but even in Rio, eating outside doesn´t necessarily mean spending a fortune. For example, the local Sandwicherias offer a tasty and affordable lunch option by serving sandwiches, different kinds of Empanadas, fresh fruit juices or the world-famous açai-smoothies, which you should try at least once while you´re there!  

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

4.) Walk, walk, walk!

Nach dem Mittag, wenn die Temperatur langsam wieder nach unten geht, beginnt die beste Zeit für ausgiebiges Sightseeing – und auch dabei kann man wieder sehr preisgünstig wegkommen, wenn man einfach nur seine Füße in die Hände nimmt und läuft. Unheimlich viele Sehenswürdigkeiten, wie die Escadaria do Selarón, sämtliche Parks und Plazas, sowie historische Gebäude von außen und überhaupt die ganzen Strände kann man komplett kostenlos besichtigen und auch gut zu Fuß erlaufen. Außerdem lohnt sich ein ausgedehnter Spaziergang entlang der alten Bahngleise im Stadtteil Santa Teresa, was wie eine alte Filmkulisse wirkt und wer noch ein paar Reales übrig hat, solllte unbedingt den Botanischen Garten besuchen, wo man neben zahlreichen exotischen Pflanzen ganze Horden von Brüllaffen sehen kann.

After lunch, when temperatures are beginning to drop, it´s the perfect time to get started on your sightseeing tour – and as long as you´re willing to walk a lot, it probably won´t cost you a thing. In Rio, most sightseeing attractions, like the Escadaria do Selarón, various parks and Plazas, or visiting historical buildings from the outside, are completely free and in manageable walking distance. Also, walking along the old cable car tracks in Santa Teresa, which looks like an old movie setting, is absolutely worth it and those who have a few reales to spare should really visit the Botanical Garden, where you cannot only see many exotic plants but also hoards of Red Howler Monkeys.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

5.) Only pay for the must-haves!

Nur ganz kostenloses Sightseeing ist schwierig, denn dann läuft man Gefahr, die Highlights zu verpassen – und das sind in Rio der Corcovado mit der Christusstatue und der Zuckerhut. Auf beide Berge fährt man mit der Seilbahn hoch und genießt sagenhafte Ausblicke über die Stadt, die nur leider nicht ganz preiswert sind. Falls man sich deswegen zwischen einem von beiden entscheiden muss, würde ich empfehlen, die 65 Reales lieber für den Zuckerhut aufzuheben, denn a) schaut man von dort auf die ganze Stadt, inklusive der Christusstatue auf dem gegenüberliegenden Corcovado und b) gibt es keine andere Möglichkeit da hinauf zu kommen als mit der Seilbahn. Den Corcovado dagegen kann man auch vom kostenlosen Aussichtspunkt Dona Marta sehr gut besichtigen, den man mit etwas Ausdauer sogar zu Fuß erreichen kann.

However, if you only visit all the free attractions, you are most likely going to miss out on the highlights, like the Sugarloaf Mountain, or the Corcovado with the Christ statue. Both these attractions require you to take a cable car to go up, which is why they are a bit pricey. In case you therefore have to miss out on one of these, I would strongly recommend you to invest those 65 Reales to go to Sugarloaf Mountain instead of Corcovado, because a) from there you can enjoy the best panoramic view over the city, including the Corcovado on the opposite side and b) because there is no cheaper way to get on top of this mountain, while you can also grab a good picture of the Christ statue from Dona Marta viewpoint, which can be reached by walking and doesn´t have any entrance fee.  

  OLYMPUS DIGITAL CAMERA

6.) Go window-shopping!

Ganz klar, in Rio möchte man am liebsten den ganzen Tag draußen am Strand verbringen und sich die Sonne auf die Nase scheinen lassen, aber wer schon mal für längere Zeit da war, wird wissen, dass das ein Wunschtraum ist, denn auch in Rio de Janeiro regnet es gerne mal einen ganzen Tag lang durch. Eine günstige Alternative, um dem Regen zu entkommen und trotzdem etwas Neues zu entdecken, bieten da die zahlreichen Shoppingmalls, wo man neben einigen bekannten Vertretern aus aller Welt auch ausgefallene brasilianische Modemarken vorfindet. Solange man nur schaut, ist das völlig kostenlos und wenn man sich danach noch etwas Leckeres im Foodcourt gönnt, kommt einem der verregnete Tag gar nicht mal so erfolglos vor – ich spreche da aus Erfahrung! ;-)

When in Rio, it´s obvious that you´d like to spend all your time outside on the beach, letting the sun shine on your nose but everyone who´s ever been to Rio for an extended period of time knows that this is just wishful thinking, because even in Rio, there are rainy days. Window shopping at a local fashion mall can be a good and cheap alternative to escape the rain on such days and still discover something new, as some of the local malls offer a variety of brazilian fashion brands, apart from the usual ones from the rest of the world. As long as you´re just looking, this is a perfectly free option but you should really get yourself a yummy treat at the food court in the end, so there´s at least one success on this rainy day – believe me, I have experience when it comes to such days in Rio ;-)  

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

7.) Watch the Sunset in Ipanema!

An den vielen schönen Sonnentagen dagegen, sollte man unbedingt einmal den wahnsinnig schönen Sonnenuntergang über den Dois Hermanos vom Parque Garota de Ipanema aus beobachten. Das ist nicht nur unheimlich schön und romantisch, sondern auch noch vollkommen umsonst.

Nevertheless, on one of the many sunny days, you should definitely watch the most amazing sunset over the Dois Hermanos from Parque Garote de Ipanema. It´s not just incredibly beautiful and romantic but also completely free of charge.  

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

8.) Buy fresh cocktails off the streets!

Wenn man dann so gemütlich auf den Felsen sitzt und auf die untergehende Sonne schaut, fehlt nur noch eins, um den Moment perfekt zu machen: ein echter Caipirinha! Und auch der muss nicht teuer sein, denn insbesondere an den Straßenständen in Ipanema bekommt man für 10 Reales einen halben Eimer Caipi, den man sich besser teilt, wenn man nicht nachher nachhause getragen werden will ;-)

And while you´re sitting there on the rocks in Ipanema, watching the sunset, there´s just one little ingredient missing to make this moment become absolutely perfect: a fresh Caipirinha! And even that little luxury does not have to be expensive, as there are a few street stalls at the entrance of the park, where they are selling pitchers of fresh caipirinha for just 10 Reales, which you should really share with someone else, unless there´s someone to carry you back home ;-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

9.) Don´t stop looking for cheap restaurants!

Keine Lust auf Kochen nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag, aber kein Geld für einen teuren Restaurantbesuch? Auch das muss kein Problem sein, denn auch in Rio gibt es günstigere Restaurants, wo man ein Essen für 10-20 Reales bekommt. Die sehen dann zwar nicht so hübsch aus und das Angebot ist recht eingeschränkt, dafür sind die Portionen aber oft riesig. In weniger teuren Stadtteilen, wie Lapa, oder Botafogo findet man sie recht leicht, während man in Copacabana und Ipanema schon ziemlich lange suchen muss. Aber es gibt sie – also hört nicht auf, zu suchen!

No energy for making your own dinner at the end of a long and exhausting day full of sightseeing, but no money to visit a regular restaurant? Doesn´t have to be a problem either, because even in Rio, there are some affordable places where you can get a good dinner for just 10-20 Reales. Of course, these places do not necessarily look very pretty and they usually don´t have a wise variety of dishes to choose from, but therefore, the plates are huge, usually and can easily be shared. In less expensive areas, like Lapa or Botafogo, it´s quite easy to find such places, while it is much harder in Copacabana or Ipanema. But they exist – so don´t stop looking! 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

10.) Do Couchsurfing!

Übernachten in Rio de Janeiro ist höllisch teuer – und das leider selbst in Hostels. Schon eine Nacht im Dorm kostet hier mindestens $9 US und ein einfaches Doppelzimmer mindestens $50. Wer also nicht sein ganzes Reisebudget in Unterkünfte investieren möchte, sollte dringend auf die Option Couchsurfen zurückgreifen. Wir haben innerhalb von drei Wochen bei drei verschiedenen Gastgebern in Copacabana, Botafogo und sogar in Barra gewohnt und dabei nicht nur eine Menge Geld gespart, sondern das echte Carioca Life kennengelernt, was unsere Zeit dort umso schöner gemacht hat. Also traut euch und probiert es aus!

Spending the night in Rio de Janeiro is damn expensive – even at regular hostels. Even a bed in a big dormroom costs about $9 US and about $50 US for a simple double bed room. Those of you, who don´t want to waste all their budget on accomodation, should therefore consider Couchsurfing. Within three weeks, I´ve lived with three different hosts in Copacabana, Botafogo and even in Barra, which didn´t just save me a whole bunch of money but also gave me the great opportunity to experience real Carioca life at first hand and made my time there become even more special. So well, just consider it as a great alternative and check it out! 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wenn ihr diese kleinen Tipps berücksichtigt und euch ein klein wenig Mühe gebt, kommt ihr auf diese Art und Weise locker mit einem durchschnittlichen Tagesbudget von 30-40€ pro Person aus und wer das ganze in die Praxis umgesetzt sehen möchte, sollte jetzt ganz unbedingt noch unser neues Video auf Vimeo schauen!

As long as you try to stick with my advice, you may very well get along with a daily budget of $40-50 US per person and in case you want to see how to do all this in real life, you should definitely watch our new video on vimeo, right now! 

 

Habt viel Spaß in Rio, oder so wie ich gerade, beim Träumen davon,

Have lots of fun in Rio, or like me, dreaming of it,

Saludos&Besitos,

Mandy xx

Leave a Reply